[Autoreninterview] Andrea Bielfeldt

Hallo Leute :)

Meinen ersten Jahresvorsatz habe ich eigentlich schon erfüllt. Mein erstes Autoreninterview!! :) 

Über meinen anderen Blog ist die liebe Andrea auf uns zugekommen und hat uns gleich mal gefragt, ob wir ihr Buch für sie testlesen wollen. Natürlich wollten wir! ;)
Und dann habe ich mir einfach gedacht, dass ich sie mal wegen einem Interview frage - und sie war einverstanden! :)

Wir hatten echt einen netten E-Mail-Wechsel und sie war und ist total nett. Natürlich möchte ich euch auch was über ihr erstes und ziemlich neues Buch erzählen.

 

 "Nilamrut - Im Bann der Ringe" ist der erste Teil einer Trilogie - natürlich von Andrea Bielfeldt verfasst. 
Andrea ist eine Self Publisherin, deshalb kann ich hier keinen Verlag angeben. Aber natürlich könnt ihr es auf amazon.de bestellen. 
Es ist ein Jugendbuch ab 12 Jahren im Genre Mysterie.
Das Buch wurde von zwei Testleserinnen (11 und 15 Jahre) vorweg gelesen.


Im Buch geht es um:
Catherine ist eine ganz normale Jugendliche - das denkt sie zumindest, bis sie Nacht für Nacht aus demselben Traum hochschreckt: Sie sieht Feuer, und einen Jungen mit dunklen Augen. Als sie eines Tages in eben diese Augen blickt, ahnt sie, dass die Träume nur der Vorbote einer schicksalhaften Begegnung waren. Ihr Leitsatz ‚Es gibt keine Zufälle‘ scheint sich zu bewahrheiten, als der Edelstein ihres Familienringes mit Hitze auf das Zusammentreffen reagiert. Catherine findet sich schneller als ihr lieb ist inmitten eines dunklen Geheimnisses wieder, indem sowohl ihr Ring,als auch der mysteriöse Ric eine tragende Rolle spielen. Ihr gemeinsamer Weg führt weit zurück in die Vergangenheit, in der sich der Ursprung von allem befindet: das Nilamrut …

Na, neugierig geworden? Reinschnuppern könnt ihr hier

Nachtrag am 10. Januar: Ich habe gerade Andreas Website gefunden und sie hat mir richtig gut gefallen! :) Falls ihr auch mal auf ihre Seite wollt, könnt ihr das hier


So, jetzt aber zum Interview :)


Ich bin... 
… schon fast vier Jahrzehnte alt.
Eins davon bin ich tatsächlich schon mit meinem Traummann zusammen, der mich trotz meiner Macken geheiratet hat.  Wir haben zwei tolle Jungs und meistens auch eine Menge Spaß miteinander.  Zusammen mit unserem genauso verrückten Hund leben und wohnen wir in einem kleinen Dorf, indem jeder jeden kennt, im Land zwischen den Meeren. Ach so … mein Name ist Andrea Bielfeldt und ich bin Autorin  ;)

Ich bin durch ... zum Schreiben gekommen
Hm … das ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn ich glaube, dass viele Aspekte aus meiner Kindheit und meiner Jugend da mit einfließen.
Noch bevor ich in die Schule kam habe ich schon gelesen, und da war der Weg zum Schreiben gar nicht mehr so weit. Geschichten habe ich immer geliebt. Je verrückter und fantasievoller desto besser. Als es in der Schule dann an Aufsätze, Buchbeschreibungen oder Referate ging, war ich meist ganz vorn mit dabei.
Kleine Geschichte, Gedichte (die eigentlich gar keine sind) oder einfach nur Gedanken aufschreiben – das gehörte für mich schon immer dazu.

Ich liebe das Schreiben, weil...
… es mich befreit!
Mir würde der Kopf platzen, wenn ich das Schreiben nicht als Ventil hätte, ehrlich. Schreiben ist für mich wie Urlaub machen. Ich bin dann mal weg … ;)
Heute bin ich auch ganz besonders froh darüber, dass ich mir damals das 10-Finger-Tipp-System selbst beigebracht habe. Ansonsten wäre mein Buch vermutlich immer noch nicht fertig. Wer weiß ob ich es dann überhaupt angefangen hätte?

Autor zu sein ist toll, weil...
… weil man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann?
Nein, nicht nur.
Ich habe gemerkt, dass richtig „Autor sein“ harte Arbeit ist. Einfach mal so aufschreiben, was einem einfällt und dann damit ein Buch herausbringen - das funktioniert nicht. Zumindest nicht, wenn man wirklich etwas draus machen will.
Aber trotzdem  - ich liebe es einfach



Wie bist du auf die Idee zu deinem Buch "Nilamrut - Im Bann der Ringe" gekommen?
Die Idee entstand – jetzt bitte nicht lachen … - beim Wäsche zusammenlegen.
Ich saß auf dem Bett und faltete T-Shirts und anders, da hatte ich so was wie eine … Vision? Hört sich verrückt an, ich weiß, aber so war es. Ich sah Feuer und eine Frau mit roten Haaren und grünen Augen. Tja, und dann war die Geschichte in meinem Kopf.
Angefangen, sie aufzuschreiben, habe ich übrigens noch am selben Abend.

Wie lange hast du etwa gebraucht, das Buch zu schreiben?
Och, nur bummelig 4 Jahre ;)
Mein erster Rohentwurf war nach ca. 3 Monaten fertig. 500 Normseiten. Wow, dachte ich damals, das ging ja fix. Tja … aber dann fing es an: Logikfehler ausmerzen, Charakteren besser ausarbeiten und sinnvoller miteinander verknüpfen, ect. Die ganze Geschichte veränderte sich – komplett.
Ich fing quasi wieder von vorne an, dachte mir eine logische Vorgeschichte aus, recherchierte quer durch die Welt und die Zeitalter. Charaktere entwickelten sich, kamen dazu und gingen auch wieder. Es war wie ein Rausch – ich habe über ein Jahr lang nur geschrieben, geschrieben und noch mehr geschrieben. Im letzten Sommer kam dann erst das Lektorat. Und im Dezember das fertige Buch.
Aber dabei darf man nicht vergessen, dass Nilamrut eine Trilogie ist. Zwei Bände fehlen noch, doch der Plot steht schon bis Ende des dritten Bandes.
Von der Ursprungsfassung ist nicht mehr viel übrig geblieben ;) Wenn Nilamrut fertig geschrieben ist, hätte ich da noch ein 500 Seiten Manuskript in der Schublade liegen …

Wenn du wählen müsstest: Würdest du dich für ein E-Book oder ein richtiges Buch entscheiden? Und warum?
Für ein Buch!
Ich liebe Bücher! Den Geruch, das Rascheln von Papier beim Umblättern, das Suchen nach den Lesezeichen (die dann meistens verrutscht oder rausgefallen sind …) und einfach das Feeling beim Lesen.
Allerdings finde ich E-Books auch sehr praktisch. Für unterwegs zum Beispiel.
Das schöne ist, dass E-Books das Buch nie ablösen werden – sie können es nur bereichern!

Was denkst du über dein erstes selbstgeschriebenes Buch?
Das ist mein Baby!
Es ist so, als würde ich eines meiner Kinder im Arm halten.
Ich liebe es von der ersten Sekunde an, sehe es wachsen, gebe ihm alles mit, was es braucht, um in dieser Welt bestehen zu können. Wenn es soweit ist, lasse ich es los - auf die Leser, die es hoffentlich genauso mögen werden, wie ich es tue …

Wenn du dein Buch jetzt noch einmal verändern könntest, würdest du das tun?
Nein!
Ich liebe meine Figuren, ich liebe diese Geschichte. Und ich bin sehr dankbar, dass ich sie erleben darf


 ______________________________________________________________

Vielen Dank an dich, Andrea, dass du meine Fragen so schön und sooooo ausführlich beantwortet hast. :) Endlich habe ich jemanden gefunden, der Bücher auch viel toller findet als E-Books ;)

Ich bin schon total auf eure Reaktionen gespannt und bin auch ein bisschen aufgeregt.. :)

Liebe Grüße und bis bald,

Nicole :)

Kommentare:

  1. Oh my god ...
    Nichtsahnend mache ich diesen Blog auf und dann ... wusch ... Das bin ja ich ... :-D

    Liebe Nicole!
    Ich danke dir, dass du dir dir Mühe gemacht hast, mir so tolle Fragen zu stellen! Es hat unglaublich Spaß gemacht, sie soooooo ausführlich zu beantworten! ;-)

    So - ich geh dann mal vor Freude durch die Wohnung hüpfen!

    Herzliche Grüße,

    Andrea :-D

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Interview, tolle Autorin und klasse Buch. Die Geschichte ist wirklich gut. Die Charktere sind liebenswürdig und authentisch. Ich liebe Nilamrut und freue mich auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße Ane Schönyan

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar, egal was es ist: Feedback, Verbesserungsvorschläge oder deine Meinung! :) Aber bitte kein Spam!