[Rezension] Throne of Glass - Die Erwählte


http://cover.allsize.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/Throne-of-Glass---Die-Erwahlte-9783423760782_xxl.jpg

http://media.bloomsbury.com/rep/bj/9781408832332.jpg


von Sarah J. Maas
ISBN: 978-3-423-76078-2
Hardcover: 17,95€
500 Seiten
2013 bei dtv erschienen
Originaltitel: Throne of Glass (bei Bloomsbury Childrens)

When she awoke every morning, she repeated the same words: I will not be afraid. (S. 2, Z. 17+18) 
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses - und es ist da, um zu töten. Quelle: dtv
Ich hatte mir das Buch mit recht hohen Erwartungen gekauft, denn der Klappentext hatte mich sehr angesprochen und es gab auch viele positive Rezensionen dazu. Und ich muss wirklich sagen, ich wurde absolut nicht enttäuscht.
Gleich zu Beginn des Buches werden wir als Leser in eine neue Fantasy-Welt geworfen und lernen erst nach und nach mehr davon. Meiner Meinung nach hätte da aber noch viel mehr erklärt werden können und ich habe die Hälfte des Buches nicht wirklich viel von dieser Welt gewusst - schade! Da hätte man sicher noch was draus machen können. Ich hoffe deshalb wirklich, dass da im zweiten Teil noch nachgesteuert wird, denn mich interessiert diese Welt wirklich sehr!
Es kommt sehr schnell zur Handlung und die Autorin hält sich nicht mit einer unnötigen Einleitung auf. Über Celaena lernen wir im Laufe des Buches immer mehr und nach und nach können wir als Leser mehr aus ihrer Vergangenheit sehen und können uns dann auch erklären, warum sie so ist, wie sie ist.
Celaena scheint eine sehr starke Persönlichkeit zu haben und sehr robust zu sein. Sie scheint sehr eigenständig und es wird schnell klar, dass sie sich ziemlich gut selbst verteidigen kann und keine Hilfe braucht. Das nenne ich mal wirklich eine starke Protagonistin! :) Endlich mal kein jammerndes und arrogantes Mädchen, das denkt, dass es alles kann. Wir haben es mit einer richtigen Kämpfernatur zu tun und müssen nicht ständig Angst haben, dass Celaena verletzt wird oder aus Versehen stirbt.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, auch wenn er nicht sonderlich poetisch oder so war. Er war einfach flüssig zu lesen und obwohl ich das Buch auf Englisch gelesen habe, bin ich ziemlich gut mitgekommen und hatte absolut keine Probleme mit dem Englisch.
Die Geschichte wird aus der Perspektive von verschiedenen Personen erzählt und so erfährt man über viele Charaktere etwas, sodass niemans außer Acht gelassen wird und man ein schönes Gesamtbild erhält. Jeder Charakter bekommt eine eigene Rolle und individuelle Eigenschaften, was mir wirklich gut gefallen hat. :)
Nach etwa der Hälfte des Buches entsteht eine Dreiecksbeziehung, was mich dann doch ein bisschen gestört hat, weil ich nicht gerade Fan davon bin. Es kam mir persönlich so vor, als wolle Frau Maas unbedingt eine Dreiecksbeziehung einbauen, weil es gerade im Trend ist, oder eher war. ^^ Außerdem ist das Ende sehr ungewiss und es ist sehr unklar, was jetzt mit den Gefühlen von Celaena ist und was sie noch vorhat.
Außerdem kommt nach etwa einem Drittel oder so eine neue Idee dazu. Frau Maas baut eine "böse Macht" ein, die die einzelnen Teilnehmer nach und nach eliminiert und einfach nur böse ist. Natürlich erhalten wir am Ende zwar eine Auflösung, aber mir kam das schon etwas komisch vor. Klar, wir sind in einer Fantasy-Welt, aber ist das nicht ein bisschen weit hergeholt, dass eine Normalsterbliche mit verstorbenen Menschen reden kann und dann auch noch fähig ist, eine böse Macht mit irgendwelchen Zeichen zu irritieren? Naja, ich weiß ja nicht. Allerdings hat es sich dann am Ende doch ganz gut in die Geschichte eingefügt und ohne diese Fähigkeit von Celaena wäre das Ende wahrscheinlich ganz anders ausgegangen.
Ich kann das Buch wirklich empfehlen, auch wenn ich diese "böse Macht" im Buch etwas zweifelhaft finde und ich gerne mehr über diese Fantasy-Welt erfahren hätte. Aber vielleicht kommen ja noch ein paar Erklärungen im nächsten Buch. Ich fand das Buch wirklich spannend und der Wettbewerb war auch sehr interessant gestaltet.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Übrigens toller Blog, bin gleich Leserin geworden:)
    Lg Lena
    www.lenasbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi! Ja, die böse Macht fand ich auch seltsam, die hätte mehr Erklärungen gebraucht, um wirklich interessant zu werden. Celaena war mir manchmal auch zu furchtlos, aber den Aufbau selbst fand ich super interessant!

    Liebe Grüße, Marie (writecreatetell.wordpress.com)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar, egal was es ist: Feedback, Verbesserungsvorschläge oder deine Meinung! :) Aber bitte kein Spam!