[Rezension] Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer? von Beth Ann Bauman

http://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/layer_480/public/produkt/cover/9783551313003.jpg?itok=rMoXmz-p
https://d.gr-assets.com/books/1327118743l/12960471.jpg 


von Beth Ann Bauman
ISBN: 978-3-551-31300-3 
Softcover: 9,99€
224 Seiten
Mai 2014 im Carlsen Verlag erschienen
Originaltitel: Jersey Angel (bei Wendy Lamb Books)
Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Quelle: Carlsen

Mich hat das Buch vor allem mit seinem sommerlichen und vielversprechenden Cover angelockt und auch der Inhalt hat mich eine schöne, leichte sommerliche Lektüre für zwischendurch erwarten lassen. Ich hatte einen schönen Contemporary-Roman wie "Mein Sommer nebenan" erwartet, als ich dann allerdings angefangen habe zu lesen, hat mich das Grauen empfangen!
Angel ist eine beliebte, hübsche Protagonistin, der die Meinung anderer völlig egal ist und die nach ihren eigenen Regeln lebt. Sie liebt es, Spaß zu haben - auch wenn sie dabei ihre beste Freundin Inggy hintergeht, weil sie mit ihrem festen Freund Cork schläft. Angel sagt sich zwar immer wieder, wie schlecht sie doch ist und dass sie aufhören sollte, mit ihm zu schlafen, aber sobald er abends vor der Tür steht, ist alles vergessen und sie begibt sich wieder in seine Arme. Sie ist stolz darauf, mit so vielen Jungs geschlafen zu haben. Solche Menschen und auch Protagonisten sind mir suspekt! Ganz ehrlich, wie kann man denn auf so etwas stolz sein? Es gibt eine Szene im Buch, in der sie auf einem Football spiel ist und aufs Feld schaut und alle Jungs analysiert, mit denen sie bereits geschlafen hat. Als würde sie eine Liste abarbeiten. Und habe ich schon erwähnt dass sie erst 16 ist und wahrscheinlich schon mit jedem Jungen geschlafen hat, mit dem sie jemals auch nur Augenkontakt hatte? Der Höhepunkt des ganzen war, als sie sich dazu hat überreden lassen, einen ihrer Kumpels zu entjungfern und sie es ja so "erfrischend" fand, dass er ganz unerfahren war. Also ehrlich! Was ist das für ein Buch?! Sollte dieses Buch jemals eine Erwachsener lesen - er würde denken, dass alle jugendlichen Mädchen Flittchen sind.
Handlung war nicht zu erkennen, es war einfach ein Sommer, in dem nichts Spannendes passiert. Ich hatte mir wenigstens irgendetwas gewünscht, vielleicht, dass Inggy von Angel und Cork erfährt oder Angel wenigstens einmal Verantwortung für eine ihrer Handlungen tragen muss. Aber nichts dergleichen geschah. Es war alles nur ein eintöniger Brei aus heißen Sommertagen, Nächten in den Betten von verschiedenen Leuten und Partys. Angel hat einfach nie eine Abreibung für irgendetwas bekommen und hat sich so einfach weiter ziemlich hemmungslos und schamlos verhalten.
 Interessanterweise waren auch ihre Gedankengänge sehr naiv und irgendwie dumm - ich weiß auch nicht, wie man als Autorin auf so etwas kommen kann. Mir erscheinen ihre Gedanken einfach sinnlos und es ist einfach unmöglich, sich mit ihr auch nur in irgendeiner Weise zu identifizieren - vor allem wegen ihren ganzen Bettgeschichten.
Auch die Nebencharaktere lassen sehr zu wünschen übrig. Während beispielsweise bei "Mein Sommer nebenan" die Nebencharaktere auch ganz entzückend und lustig waren, haben hier die meisten einfach nur genervt und waren vollkommen überflüssig. Die kleinen Geschwister von Angel fand ich persönlich sehr nervig und auch ihre Mutter war mir ein bisschen zu freizügig. Der einzigen Charakter, den ich mochte, war Joey. Er schien wenigstens halbwegs normal zu sein.
Aufgrund Angels Junsgeschichten und ihren Gedankengängen ist es einfach unmöglich sich mit ihr zu identifizieren - im Gegenteil: Man möchte auf keinen Fall so sein wie sie. Sie ist so ziemlich die schlimmste Protagonistin, die mir je untergekommen ist. Neben Angel gibt es auch sonst keine sehr tollen Charaktere und auch Handlung oder Spannung ist nicht zu erkennen. Das große Potenzial einer unabhängigen, selbstständigen Protagonistin ist vollkommen verloren, denn von so einer freizügigen Figur will ich nichts lesen.


Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

Kommentare:

  1. Ich muss auch sagen, mir hat es gar nicht gefallen. Schöne Rezi allerdings...:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch war richtig schlimm, ein Horror für meine Augen. ^^ Dankeschön! <3 :)

      Löschen
  2. Ich kam mit dem Buch und Angel auch nicht zu recht :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ganz furchtbar, Angel war kaum auszuhalten. >.<

      Löschen
  3. Hallo,

    sehe es genauso. Habe auch nur einen Punkt vergeben. Das Buch ist echte Zeitverschwendung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wirklich! Zwar ging das Lesen recht schnell und flüssig, aber ich würde das Buch auf keinen Fall jemandem empfehlen, du hast es echt richtig beschrieben: Zeitverschwendung!

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar, egal was es ist: Feedback, Verbesserungsvorschläge oder deine Meinung! :) Aber bitte kein Spam!